Flexibel planen und reagieren

2021 war ein Jahr mit stark wechselnden Bedingungen im Kongresszentrum. Fast fünf Monate war es ganz geschlossen, die restliche Zeit geöffnet, aber mit immer anderen gesetzlichen Vorgaben.

Pilotanlass im Kanton

Von Anlässen mit Verpflegung auf der Terrasse über 3G bis hin zu 2G und 2G+. Das Event-Team hat 2021 Anlässe geplant, verschoben, neu geplant und flexibel auf die sich schnell ändernden Herausforderungen reagiert.

Kursaal-Pauschalen für jeden Anlass

Im Juni war das Kongresszentrum Teil eines Pilotprojekts des Kantons Bern zur Zertifikatspflicht. Als Pilot haben wir mehrere Anlässe mit über 500 Personen durchgeführt. Nach der Corona-Pause sind wir im Frühling mit neuen Kursaal-Pauschalen gestartet: Unkompliziert, transparent und mit einem Fixpreis pro Person erleichtern sie das Planen von Anlässen. Wer mag, kann unter verschiedenen Packages wählen und flexible Zusatzleistungen dazubuchen.

Sommer lief gut

Im Sommer war 3G die Voraussetzung für Veranstaltungen. Ohne besondere Bewilligung ermöglichte das Events bis 1’000 Personen, was gut funktionierte. Der Herbst stand im Zeichen von 2G oder 2G+. Damit war im Oktober das Kongresszentrum stärker ausgebucht als in einem normalen Herbst vor Corona. Bis zum Dezember stiegen die Ansteckungszahlen allerdings wieder so stark an, dass fast alle Weihnachtsanlässe abgesagt wurden.

Digitalisierung bietet zahlreiche Vorteile

Wir haben alle Anlässe immer nach den aktuell vorgeschriebenen Massnahmen ausgerichtet. Die fortschreitende Digitalisierung im Kursaal Bern hat dabei sehr geholfen. Wir konnten unserer Kundschaft noch mehr Möglichkeiten und Flexibilität bieten. Das Streaming-Studio wurde im Frühling 2021 gut genutzt, und auch jetzt wird es wieder stärker nachgefragt.

5788
Stunden Homeoffice 2021 (Event-Team)